About Us

Über Uns

Über Uns

Über den Verein

Boxgirls Berlin e.V. hat sich das Ziel gesetzt Mädchen* und Frauen* zu inspirieren, zu motivieren und darin zu unterstützen, sich selbstständig, aktiv und mutig in ihren Kiezen und Gemeinden einzusetzen, damit aus diesen dynamische Orte der Inklusion, Chancengleichheit und Sicherheit werden. Dies erreichen wir durch regelmäßiges Box-, Muay Thai,- und Kickboxtraining für inzwischen verschiedene Zielgruppen. Boxen ist immer noch eine von Männern dominierte Sportart, sowohl in den Medien als auch in Sportvereinen. Ein Bruch mit der traditionellen Geschlechterrepräsentation im Boxen hilft Mädchen* bereits, patriarchalische Geschlechtsnormen in Frage zu stellen. Mädchen* und Frauen*, die boxen, kämpfen um ihr Recht zu kämpfen. Sie kämpfen im Ring und außerhalb des Rings. Was sie im Ring lernen, überträgt sich auf ihr tägliches Leben. Sie lernen, auf die Hindernisse zu reagieren, denen sie gegenüberstehen, indem sie sie meiden, blockieren oder reagieren – die Grundbewegungen im Boxen. Und sie werden stärker – körperlich und geistig. Im Laufe der Jahre haben wir beobachtet, dass sich unser Training nicht nur positiv auf den Trainierenden selbst, sondern auch auf Freunde und Familie auswirkt. Es sind also nicht nur diejenigen, die Boxen üben, die stärker werden, sondern auch ihre Gemeinschaften – es ist ein Welleneffekt. Wie Boxgirls Berlin e.V.-Alumna und deutsche Meisterin Zeina Nassar sagt: “Man muss kämpfen, um Veränderungen in der Gesellschaft herbeizuführen.” Gemeinsam mit Menschen marginalisierter Gruppen schaffen wir Räume und Orte, an denen sie sich in guter Atmosphäre selbst empowern können. Dazu zählt auch ein diverses Team an Trainer*innen, das anspruchsvolles Training anbietet, in denen sich alle wohl fühlen und gemeinsam Techniken erlernen und ihre Grenzen pushen. Gewaltprävention, körperintensives Lernen und partizipative Medienpädagogik stehen dabei im Mittelpunkt. Ein divers aufgestelltes und DOSB-zertifiziertes Trainer*innen-Team betreut die jeweilige Gruppe nach dem Peer-Ansatz und fördert jede Person in ihrem individuellen Fortkommen. Neben den regelmäßigen Vereinstrainings bieten wir zusätzliche Angebote an zu den Themen Sexismus, Gewalt an Mädchen* und jungen Frauen*, Prävention von Mobbing/-Strukturen, Geschlechtervielfalt und Vielfalt von Lebensentwürfen und betrachten Mechanismen wie Diskriminierung, (antimuslimischen) Rassismus und Mehrfachdiskriminierung. 

Geschichte

Boxgirls Berlin e.V. ging aus dem Verein Seitenwechsel e.V. hervor und gründete sich 2005 im Rahmen der Programmförderung “MädchenStärken” der Deutschen Kinder- und Jugendstiftung. Seitdem nutzen wir Sport als Katalysator für sozialen Wandel. Wir haben unsere Aktivitäten über Boxtrainings für Mädchen* und junge Frauen* an verschiedene Zielgruppen angepasst. Trotz geschlechtsspezifischer Inklusivität, die sich in Schulungen für Mädchen* und junge Frauen*, Queers, FLINT*, sowie Schulungen für alle Geschlechter äußert, haben wir uns dazu entschlossen den ursprünglichen Namen “Boxgirls” beizubehalten. Boxen ist trotz einiger positiver Entwicklungen in jüngster Zeit ein von Männern dominierter Sport und wir möchten sicherstellen, dass sich Mädchen* und junge Frauen* direkt angesprochen fühlen und dass sich ihr Engagement im Namen unseres Clubs widerspiegelt. Seit der Gründung fühlen wir uns der queer-feministischen Arbeit in unseren täglichen Trainings, aber auch in den Aktivitäten, die wir außerhalb der Trainingshallen, in Schulen und im öffentlichen Raum durchführen, verpflichtet. Wir bemühen uns sichere Räume für Menschen zu öffnen, die Sexismus und/oder geschlechtsspezifische Gewalt erleben oder erlebt haben, die Diskriminierung in Form von Rassismus und/oder Homo- und Trans*feindlichkeit und/oder Klassismus und/oder andere Diskriminierungsformen erleben. Unsere Mitgliederzahl steigt stetig und auch die Anzahl der Mädchen* und jungen Frauen*, die an Schulprogrammen und Workshops teilnehmen wächst. So zählen wir aktuell über 160 Mitglieder und rund 80 weitere Mädchen* und junge Frauen*, die keine Mitglieder des Vereins sind. Boxgirls Berlin e.V. hat sich als größter Boxverein für Mädchen* und Frauen* als feste Größe im Berliner Boxsport etabliert. Mit den Partnerorganisationen Boxgirls Kenya und Boxgirls Südafrika sind die Boxgirls international vertreten. Aktuell werden bei uns drei Projekte durchgeführt: “My Body, My Choice”, “No Borders” and “Box Queers”.

Community

Unsere Community zeichnet sich innerhalb und außerhalb des Boxrings durch Diversität aus. Wir sind Mensch mit und ohne Rassismuserfahrungen und machen machen Diskriminierungs- und Privilegierungserfahrungen. Wir sind cis- und queer-positioniert und machen nicht die Erfahrung ableistisch behindert zu werden. Unsere Multiperspektivität ist eine wichtige Grundlage und Ressource unserer Arbeit. Wir stellen uns gegen Sexismus, Rassismus, Antisemitismus, Homo- und Trans*feindlichkeit und andere Diskriminierungsformen. Sport und das Engagement außerhalb der Halle spielen hierbei eine wichtige Rolle. Wir verstehen Sprache als im Wandel inbegriffen und sind offen für neue Bezeichnungen und Kenntlichmachungen, um Ausgrenzungen zu vermeiden und uns selbst und unsere Community weiterzuentwickeln und Neues zu lernen.

Preise und Erfolge

2005 ernannte die Sportkommission des deutschen Bundestags Boxgirls Berlin e.V. zum Modellprojekt im UN-Jahr des Sports und der Leibeserziehung. 

2007 gewannen wir den Innovationspreis für das beste Mädchen- und Frauensportprojekt im Bezirk Friedrichshain-Kreuzberg. 

2008 gewannen wir den Gamechangers Wettbewerb von Nike und Ashoka und waren Finalist bei „Sport for a Better World“. 

2009 war Boxgirls Berlin Bundessieger des startsocial Wettbewerbs und erhielt von Bundeskanzlerin Angela Merkel persönlich den „Sonderpreis der Bundeskanzlerin“. 

Seit 2011 ist Boxgirls Berlin e.V. ein Stützpunktverein im Programm „Integration durch Sport“ des Landessportbund Berlin e.V.. 

Im November 2012 ist unser Projekt „Sicher im Kiez“ im Wettbewerb „5. Hauptstadtpreis für Integration und Toleranz“ mit dem erstmals verliehenen Sonderpreis ausgezeichnet worden. 

2013 war Boxgirls Berlin e.V. Initiatorin* der Änderung der Wettkampfbestimmungen im deutschen Amateurboxsport: Seitdem sind auch Muslima, die einen Hijab tragen, zu Wettkämpfen zugelassen. 2019 wurden diese Wettkampfbestimmungen dann auch endlich weltweit geändert. Ein riesiger Erfolg gegen strukturellen antimuslimischen Rassismus! 

Im Februar 2017 wurden wir Zweitplatzierte des Hatun-Sürücü-Preis. 

Im November 2019 wurden wir von 105’5 Spreeradio und Intersport Olympia zum Gewinnerverein der Woche ernannt und konnten uns über neues Equipment freuen. 

Im November 2019 wurde Linos Bitterling – Gründungsmitglied und langjähriges Vorstandsmitglied von Boxgirls Berlin e.V. – für das lange ehrenamtliche Engagement im Frauen*- und Mädchen*sport vom Bezirk Neukölln mit dem Frauensportförderpreis ausgezeichnet. 

Im Januar 2020 wurde Boxgirls Berlin e.V. mit dem ersten Platz im “She breaks Barriers”-Programm von ADIDAS und dem Impact HUB Berlin ausgezeichnet.

Im Zuge des Frauen*März hat uns die Abgeordnete Neuköllns Nicola Böcker-Giannini im Rahmen von Fraktion vor Ort besucht und wir konnten unsere Vereinsarbeit vorstellen. Der Anstoß für ein Antrag im Abgeordnetenhaus mit dem tollen Ergebnis, dass Boxgirls Berlin e.V. nun seit Februar gefördert wird von der Senatsverwaltung für Gesundheit, Pflege und Gleichstellung und so eine volle Stelle einrichten konnte. Wir bedanken uns bei Nicola Böcker-Giannini für die großartige Unterstützung.

TRAIN HARD FIGHT RACISM

TRAIN HARD FIGHT HOMOPHOBIA

TRAIN HARD FIGHT SEXISM

TEAM

VORSTAND
Linos Bitterling

Projektleitung “My Body – My Choice”, Coach, Vorstand

Seit meiner Kindheit wollte ich boxen, doch gab es damals kein passendes Angebot für mich. Nach einigen Umwegen über Judo, Tennis, Feldhockey und Akrobatik bin ich 2002 endlich beim Boxen gelandet und konnte 2005 den Verein Boxgirls Berlin e.V. mit gründen. Ein Verein, den ich mir in meiner Kindheit gewünscht hätte. So konnte ich sicherstellen, dass viele, die vorher keinen Zugang zum Boxsport hatten, frei von Diskriminierung und in angenehmer Atmosphäre boxen können. Einen Verein mit zu gründen bedarf der Unterstützung vieler engagierter Menschen, die diesen Verein zu dem Ort machen, der er ist: Divers und openminded, ein Ort, in dem Self-Empowerment durch Kampfsport möglich ist.

Qualifikation:

staatl. anerkannte*r  Erzieher*in
Boxcoach C-Lizenz Landessportbund und Berliner Boxverband
Ausbildung zur Kampfrichter*in , Berliner Boxverband    
Abschluss BA Soziale Arbeit, Alice-Salomon-Hochschule, BerlinTrainer*in rassismuskritische Mädchen*arbeit (2021)

Deutsch, Englisch, Spanisch, Französisch
Linos Bitterling
Projektleitung “My Body – My Choice”, Coach, Vorstand
Hannah Pinnel

Vorstand

Deutsch, Englisch
Hannah Pinnel
Vorstand
Edna Martinez

Vorstand, BIPoC Boxen für FLINT*; C-Lizenz

Deutsch, Spanisch, Englisch
Edna Martinez
Vorstand, BIPoC Boxen für FLINT*; C-Lizenz

TRAINER*INNEN
Linos Bitterling

Projektleitung “My Body – My Choice”, Coach, Vorstand

Seit meiner Kindheit wollte ich boxen, doch gab es damals kein passendes Angebot für mich. Nach einigen Umwegen über Judo, Tennis, Feldhockey und Akrobatik bin ich 2002 endlich beim Boxen gelandet und konnte 2005 den Verein Boxgirls Berlin e.V. mit gründen. Ein Verein, den ich mir in meiner Kindheit gewünscht hätte. So konnte ich sicherstellen, dass viele, die vorher keinen Zugang zum Boxsport hatten, frei von Diskriminierung und in angenehmer Atmosphäre boxen können. Einen Verein mit zu gründen bedarf der Unterstützung vieler engagierter Menschen, die diesen Verein zu dem Ort machen, der er ist: Divers und openminded, ein Ort, in dem Self-Empowerment durch Kampfsport möglich ist.

Qualifikation:

staatl. anerkannte*r  Erzieher*in
Boxcoach C-Lizenz Landessportbund und Berliner Boxverband
Ausbildung zur Kampfrichter*in , Berliner Boxverband    
Abschluss BA Soziale Arbeit, Alice-Salomon-Hochschule, BerlinTrainer*in rassismuskritische Mädchen*arbeit (2021)

Deutsch, Englisch, Spanisch, Französisch
Linos Bitterling
Projektleitung “My Body – My Choice”, Coach, Vorstand
Betül

Mädchen*training Boxen, Box-AGs, Sparring; C-Lizenz

Deutsch, Türkisch
Betül
Mädchen*training Boxen, Box-AGs, Sparring; C-Lizenz
Doha

Mädchen*training Boxen, Box-AGs für Mädchen*; C-Lizenz

Deutsch, Arabisch, Englisch
Doha
Mädchen*training Boxen, Box-AGs für Mädchen*; C-Lizenz
Fede

Boxen Fortgeschrittene Frauen*, Konditions- und Krafttraining​ Crossfit L1, ;​ Basislehrgang LSB

Italienisch, Englisch, Deutsch
Fede
Boxen Fortgeschrittene Frauen*, Konditions- und Krafttraining​ Crossfit L1, ;​ Basislehrgang LSB
Billy

Mädchen*training Boxen, Queer Kids Boxen; C-Lizenz

Deutsch
Billy
Mädchen*training Boxen, Queer Kids Boxen; C-Lizenz
Jo

Thaiboxen für FLINT*; C-Lizenz

Deutsch, Englisch
Jo
Thaiboxen für FLINT*; C-Lizenz
Lars Barnickel

Thaiboxen (all)

Lars Barnickel
Thaiboxen (all)
Pablo

Thaiboxen (all)

Deutsch, Französisch, Englisch
Pablo
Thaiboxen (all)
Ahmad

Boxen für Fortgeschrittene (all gender)

Ahmad
Boxen für Fortgeschrittene (all gender)
Ibrahim

Muay-Thaiboxen U18 all gender; C-Lizenz

Arabisch, Englisch und Deutsch
Ibrahim
Muay-Thaiboxen U18 all gender; C-Lizenz
Axelle Lavaivre

Kickboxen FLINT*, Boxen für Anfängerinnen*, Queer Boxen, Konditionstraining

Französisch, Englisch
Axelle Lavaivre
Kickboxen FLINT*, Boxen für Anfängerinnen*, Queer Boxen, Konditionstraining
Nele

Mädchen*training Boxen

Deutsch, Englisch
Nele
Mädchen*training Boxen
Edna Martinez

Vorstand, BIPoC Boxen für FLINT*; C-Lizenz

Deutsch, Spanisch, Englisch
Edna Martinez
Vorstand, BIPoC Boxen für FLINT*; C-Lizenz
Cori

Queer Kids Boxtraining, Mädchen*training Boxen, Anfängerinnen* Boxtraining; C-Lizenz

Deutsch, Englisch
Cori
Queer Kids Boxtraining, Mädchen*training Boxen, Anfängerinnen* Boxtraining; C-Lizenz
Uta

Boxen für Frauen*, Konditionstraining

Deutsch, Englisch
Uta
Boxen für Frauen*, Konditionstraining
Kathleen

Anfängerinnen* Boxtraining, Konditionstraining, Anfängerinnen*-Workshops; C-Lizenz

Deutsch, Englisch
Kathleen
Anfängerinnen* Boxtraining, Konditionstraining, Anfängerinnen*-Workshops; C-Lizenz
Hossain

Muay-Thaiboxen all gender; C-Lizenz

Dari, Farsi, Deutsch
Hossain
Muay-Thaiboxen all gender; C-Lizenz
Alice

Boxen für Fortgeschrittene Frauen*, Queer Boxtraining; C-Lizenz

Englisch, Deutsch
Alice
Boxen für Fortgeschrittene Frauen*, Queer Boxtraining; C-Lizenz
Rafi

Mädchen*training Boxen, Queer Teens Boxen; C-Lizenz

Französisch, Deutsch
Rafi
Mädchen*training Boxen, Queer Teens Boxen; C-Lizenz
Pepe

Mädchen*training, Queer Boxtraining, BIPoC Boxen für FLINT*

Englisch, Suahili, Deutsch
Pepe
Mädchen*training, Queer Boxtraining, BIPoC Boxen für FLINT*
Svende

Thaibox-AGs für Mädchen*, C-Lizenz

Deutsch, Englisch
Svende
Thaibox-AGs für Mädchen*, C-Lizenz
Kim

Thaiboxen für FLINT*, C-Lizenz

Deutsch, Englisch
Kim
Thaiboxen für FLINT*, C-Lizenz
Kat

Kondition & Strength

English
Kat
Kondition & Strength

PROJEKTLEITUNG
Linos Bitterling

Projektleitung “My Body – My Choice”, Coach, Vorstand

Seit meiner Kindheit wollte ich boxen, doch gab es damals kein passendes Angebot für mich. Nach einigen Umwegen über Judo, Tennis, Feldhockey und Akrobatik bin ich 2002 endlich beim Boxen gelandet und konnte 2005 den Verein Boxgirls Berlin e.V. mit gründen. Ein Verein, den ich mir in meiner Kindheit gewünscht hätte. So konnte ich sicherstellen, dass viele, die vorher keinen Zugang zum Boxsport hatten, frei von Diskriminierung und in angenehmer Atmosphäre boxen können. Einen Verein mit zu gründen bedarf der Unterstützung vieler engagierter Menschen, die diesen Verein zu dem Ort machen, der er ist: Divers und openminded, ein Ort, in dem Self-Empowerment durch Kampfsport möglich ist.

Qualifikation:

staatl. anerkannte*r  Erzieher*in
Boxcoach C-Lizenz Landessportbund und Berliner Boxverband
Ausbildung zur Kampfrichter*in , Berliner Boxverband    
Abschluss BA Soziale Arbeit, Alice-Salomon-Hochschule, BerlinTrainer*in rassismuskritische Mädchen*arbeit (2021)

Deutsch, Englisch, Spanisch, Französisch
Linos Bitterling
Projektleitung “My Body – My Choice”, Coach, Vorstand
Robert

​robert@boxgirls.de

Projektassistenz und Öffentlichkeitsarbeit

Robert
Projektassistenz und Öffentlichkeitsarbeit

FAQ

Ja, und zwar nicht nur anschauen, sondern gleich mitmachen! Für Probetrainings und Einsteiger*innen-Workshops has to be Anfänger*innen-Workshop an info@boxgirls.de

Du bist zum ersten Mal dabei? Dann reichen einfache Sportkleidung und normale Sportschuhe, etwas zu Trinken und Boxbandagen (gibt es für etwa fünf Euro in Sportläden oder den Sportabteilungen größerer Kaufhäuser). Wenn du Brillenträger*in bist, solltest Du Dir Kontaktlinsen mitbringen.

Wenn Du längerfristig bei uns trainieren möchtest, solltest du dir einen Mundschutz und eigene Boxhandschuhe kaufen – Tipps gibt’s bei Deinem Coach. Auch ein eigenes Springseil kann sinnvoll sein. Wenn du Sparring oder Kämpfe machen möchtest, solltest Du über spezielle Boxschuhe und einen Kopfschutz nachdenken – auch hier helfen Dir unsere Coaches gerne weiter.

Boxgirls Berlin e.V. möchte allen eine Möglichkeit zum Trainieren und Lernen bieten. Deshalb sind unsere Beiträge nach Einkommen gestaffelt. Wenn Du mehr zahlen kannst, bist Du herzlich dazu eingeladen und ermöglichst damit, die Beitragssätze für andere Mitglieder gering zu halten.

Folgende Beitragssätze (pro Monat) sind aktuell (Stand Mai 2018) gültig:

15 EUR für Kinder/Jugendliche bis 18 Jahren

30 EUR bis 1.500 EUR Nettoeinkommen

35 EUR bis 2.000 EUR Nettoeinkommen

40 EUR über 2.000 EUR Nettoeinkommen

Bei einem Nettoeinkommen von unter 800,00 EUR kann auf Antrag eine Ermäßigung (25 EUR) gewährt werden (formloser Antrag an vorstand@boxgirls.de).

Am besten meldest Du Dich per Mail an info@boxgirls.de zu einem Probetraining an. Wenn es dir gefällt, dann gib einfach den ausgefüllten Mitgliedsantrag bei einem Coach ab.

Wie in vielen Sportarten gibt es beim Boxen meist eine strikte, binäre Geschlechtertrennung: Frauenboxen – Männerboxen. Mit unserem Trainingsangebot wollen wir Menschen, die sich nicht in diese zwei Geschlechterrollen einordnen und danach behandelt werden wollen, eine Möglichkeit zum Training bieten. Daher trainieren wir in “geschützten Räumen”, frei von Sexismus, Homo- und Trans*feindlichkeit.

FLINT* steht für Frauen*, Lesben, inter, non-binary und trans* Personen.

Der Begriff intergeschlechtlich bezeichnet Menschen, die genetisch und/oder anatomisch und hormonell nicht ausschließlich weiblich* oder männlich* sind.

Non-binary* bezeichnet Personen, die sich nicht in das binäre Geschlechtersystem einordnen wollen, das heißt, die weder Mann noch Frau sind.

Trans* bezeichnet Menschen, die sich nicht ihrem bei der Geburt zugeordneten Geschlecht zugehörig fühlen.

„Queer“ wird als Sammelbegriff für alle Personen verwendet, die nicht der heterosexuellen Geschlechternorm entsprechen.

BIPoC bedeutet Black, Indigenous and People of Colour. “PoC” ist kurz für „People of Color“. Das ist eine selbstbestimmte Bezeichnung von und für Menschen, die nicht weiß sind. Das Konzept „People of Color“ setzt erstmals voraus, dass Menschen, die nicht weiß sind, über einen gemeinsamen Erfahrungshorizont in einer mehrheitlich weißen Gesellschaft verfügen. BIPoC sind tagtäglich von unterschiedlichen Formen von Rassismus betroffen.

Der Begriff “weiß” wird oft in Rassismus-Debatten benutzt. Oft herrscht das Missverständnis, es ginge dabei um eine Hautfarbe. Tatsächlich ist mit weiß eine gesellschaftspolitische Norm und Machtposition gemeint. Der Begriff wird als Gegensatz zu “BIPoC” verwendet. Dabei müssen sich weiße Menschen nicht selbst als weiß oder privilegiert fühlen.

Versuche das entsprechende Training für Dich zu finden. Wenn Du Fragen dazu hast oder unsicher bist, schreib uns gerne eine Mail an info@boxgirls.de!

Gefördert Durch

Gefördert durch die ​Senatsverwaltung für Gesundheit, Pflege und Gleichstellung.

Unterstützt durch

Unterstützt durch:

Zusammenarbeit mit

Zusammenarbeit mit:

Gremien

Gremien

Datenschutz & Cookies: Diese Website verwendet Cookies. Wenn du die Website weiterhin nutzt, stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen, beispielsweise zur Kontrolle von Cookies, findest du hier: Cookie-Richtlinie Cookie-Richtlinie

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close